Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/19/d4295005531/htdocs/pferdeosteopathie-reitunterricht-berlin.de/wp-content/plugins/seo-ultimate/modules/class.su-module.php on line 1195
Pferdeosteopathie, Akupunktur & Reitlehre Christina Brüne | Akupunktur

Pferdeosteopathie, Akupunktur & Reitlehre
Christina Brüne

Akupunktur

Zu jeder meiner osteopathischen Behandlungen gehört auch die Akupunktur. Die Kombination erlaubt es mir, das Pferd in seiner Gesamtheit zu erfassen und auch Ursachen für Fehlfunktionen des Bewegungsapparates in die Therapie mit einzubeziehen und darüber hinaus auch andere Indikationsgebiete behandeln zu können.

Indikationen:

Erkrankungen des Bewegungsapparates:

  • Gelenkerkrankungen, akut entzündlich oder arthritische                         Lahmheiten der Vor- und Hinterhand (Spat, Kniegelenk, Hüftgelenk,
  • Hufrollenerkrankungen etc.)
  • Muskuläre Verspannungen
  • Taktunreinheiten
  • mangelnde Schubkraft /Lastaufnahme Hinterhand
  • Rückenprobleme/-schmerzen
  • Atemwegserkrankungen – Dämpfigkeit                                                – akute – chronische – allergische Lungenerkrankungen
  • Mauke und häufige Hufgeschwüre
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Leistungsschwäche
  • Verhaltensstörungen
  • Augenerkrankungen
  • Schmerztherapie
  • Vitalitätsstütze bei älteren Pferden
  • Verdauungsstörungen (Magen-/Darmerkrankungen, Kolikneigung)
  • Allergien
  • Huferkrankungen
  • Ängsten – Nervosität – Aggressivität
  • Gynäkologische/urologische Probleme
  • Sattel-/Gurtzwang

Wirkungsweise

Die Akupunktur  stammt aus der traditionellen chinesischen Medizin (TCM).  Spezifische Körperpunkte, die auf sogenannten Meridianen liegen, werden stimuliert. Durch die Stimulation verändern sich biochemische und physiologische Zustände. Das Gleichgewicht im Körper wird wieder hergestellt und damit die Ursache von Störungen behoben.

Die Chinesische Medizin wird in unserer westlichen Welt hauptsächlich zur Behandlung von funktionellen Störungen eingesetzt und führt hier zu guten Ergebnissen. Funktionelle Störungen bedeuten, dass die Funktion eingeschränkt oder gestört ist, jedoch das Organ oder die Struktur z.B. einer Sehne oder die Lunge nicht zerstört ist. Zerstörte Strukturen, wie z.B. eine gerissene Sehne kann mit Akupunktur nicht wieder repariert werden.

Sollte jedoch ein Organ nicht richtig arbeiten, so kann die Akupunktur hier positiv beeinflussen,  Sie kann die Selbst-Heilungskräfte des Körpers aktivieren, und den Heilungsvorgang verbessern und beschleunigen. Sie kann die Arthrosen nicht wegzaubern, aber die durch die Arthrosen  ausgelösten Schmerzen vermindern. Akupunktur kann keine kaputten Lungenbläschen Heilen, aber helfen, dass weniger Schleim produziert wird und sich der vorhandene Schleim besser löst und weitere Infektionsanfälligkeiten mindern

Primär wirkt die Akupunktur über das Zentrale Nervensystem, das auf den Bewegungsapparat, das Hormonsystem und das Herz-Kreislauf-System wirkt.  Mit der Akupunktur haben wir eine großartige Möglichkeit, unsere Pferde schonend, äußerst effektiv und nebenwirkungsfrei zu behandeln.

Nicht nur bei allen chronischen Erkrankungen, sondern auch bei akuten Problemen und in der Prophylaxe ist die Akupunktur eine wirkungsvolle Unterstützung und vielleicht sogar das Mittel der Wahl. Alte Tiere können durch die Akupunktur wirkungsvoll gestärkt werden.